RenoSANI

Wir sichern Ihre Bausubstanz dauerhaft.
Werte schützen, erhalten und nachhaltig steigern!
Wir von ReonSani sind auf die Behandlung & Vorbeugung von Feuchtigkeitsschäden spezialisiert und kümmern uns um Oberflächenveredelungen, Spezialversiegelungen & -abdichtungen aller Art.

Umwelt - Nachhaltig - zukunftsorientiert


Umwelt - Nachhaltig - zukunftsorientiertUmwelt - Nachhaltig - zukunftsorientiertUmwelt - Nachhaltig - zukunftsorientiert
RenoSani - ABDICHTUNGSTECHNIK

Schützen Sie sich vor unerwünschter Feuchtigkeit!
Wir garantieren Ihnen wasserdichte Untergründe durch unseren einmaligen Katalysator und die dadurch erfolgende Kristallisation, die gleichzeitig die Benetzung (positiv) beeinflusst.

Erzeugung einer unlösbaren Verbindung zwischen Baustoffveredelung und Untergrund

Geeignet für alkalische und nicht-alkalische Untergründe

Zuverlässige und tiefgehende Abdichtung von behandelten Flächen vor äußeren Einflüssen

Instandsetzung und Stärkung des Untergrunds

Es kann sich um alkalische (Zementöse) und nicht-alkalische (Porenbetone, Kalksandsteine, Lehm, Ziegel, usw.) Untergründe handeln.

RenoSani - Produkte sind ungiftig und für den Einsatz im Lebensmittelbereich unbedenklich.Auf alle unsere ausgeführten Arbeiten erhalten Sie 10 Jahre Garantie.

Die Kristallisation von Beton

Dabei wird unsere flüssige Lösung in den Beton eingebracht. In Berührung mit Wasser bilden sich Mikro-Kristalle, die somit zur Verringerung des Porenvolumens führen und das Bauwerk abdichten. Dabei bleibt das Bauwerk absolut Wasserdampf-offen und atmungsaktiv ohne die Bauphysik zu beeinträchtigen. Dabei werden sogar Risse bis 0,2 mm überbrückt. Und das dauerhaft. Somit ist kein spezieller Schutz der Abdichtung bei Gebäudehinterfüllungen oder bei anderen Nachfolgearbeiten notwendig. Estrich trocknet schneller.


Eindringtiefen von bis zu 30 mm

Das Kristall wird zu einem integrierten Bestandteil des Betons, ergibt höhere Druckfestigkeit und Dauerhaftigkeit. Es kann nicht mit Anstrichen oder üblichen Oberflächenbeschichtungen oder Oberflächenabdichtungen verglichen werden.
Es dringt tief in die Betonstruktur ein und dichtet Kapillare und Schwindrisse dauerhaft ab. Es kann entweder von der druck Positiven oder der Drucknegativen Seite aufgetragen werden - die Dichtigkeit und die chemische Resistenz bleiben erhalten, selbst wenn die Oberfläche beschädigt wird. Es dichtet gegen hohen Wasserdruck bis mind. 5 bar.
Und erreicht nachgewiesene Eindringtiefen von bis zu 30 mm (!) in Beton.

Wissenschaftlich geprüfter Wirkstoff gegen Feuchtigkeit
Oft lassen sich im Gebäudebereich schon mit geringem Aufwand nachhaltige Verbesserungen erzielen.
Zur Kellertrockenlegung, Schimmelbeseitigung und Fassadenversiegelung empfehlen wir unser einzigartiges Abdichtungsverfahren – mit 10 Jahren Garantie!


„Sowohl die Grundierung als auch der Finisher sind wissenschaftlich auf ihre Wirksamkeit getestet.
Die Experten der Prüfinstitute waren über die sichere Wirkung erstaunt. Es wurden Beton, Estrich und Ziegel im Test behandelt und nach dem Aushärten mit Wasser bis zu 5 bar ausgesetzt. Die Proben blieben dicht.“


Dr.-Ing. Hans-Joachim Lehmann

„Es wurden Beton, Estrich und Ziegel im Test behandelt und nach dem Aushärten mit Wasser bis zu 5 bar ausgesetzt. Die Proben blieben dicht.“

Dr.-Ing. Hans-Joachim Lehmann



 

Abdichtungssysteme


Abdichtungssysteme

Mit Spezialisten gegen Feuchte- und Schimmelschäden.

Die Sanierung von Schimmel- und Feuchteschaeden bedarf eine langjähriger Erfahrung, hochwertiger Materialien und fachlicher Spezialisierung.

Die Auswahl der Produkte zur Sanierung von Schimmel- und Feuchteschaeden erfolgt in Abhängigkeit vom vorliegenden Schaden.

Dabei steht die Zusammenführung bewährter und neuer Produkte im Vordergrund, sodass Sie immer die beste Dienstleistung mit einer effektiven Abdichtung von Gebäuden erhalten und einfach sehr Professionell, sowie kostengünstig sanieren können.

Schimmel in Raumecken oder hinter Möbeln lässt sich meist nur durch Trockenlegung der betreffenden Stellen nachhaltig bekämpfen. Damit das Problem nicht nur in einen anderen Wandbereich verschoben wird, ist eine großflächige Bearbeitung unerlässlich.


Feuchtigkeit im Keller

Feuchtigkeit im Keller – dieses Problem ist keine Seltenheit. Ein leicht modriger Geruch, heruntergekommener Putz oder sogar Schimmelbildung sind typische Anzeichen. Ein unzureichender Kellerschutz führt langfristig zu elementaren Beeinträchtigungen der Grundmauern.
Wasser findet viele Wege ins Mauerwerk. Es „wandert“ sogar durch Beton. Aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Fundament beeinträchtigt die Nutzung von Kellern. Sie kann bis in die Erdgeschoßwohnung hochsteigen.


Kellersanierung: Feuchtigkeit im Untergeschoss

Feuchte Kellerwand aus Stein

Wenn die Außenwand nicht gegen Nässe geschützt ist, dringt sie ins Kellerinnere vor und kann das Mauerwerk zerstören. (Quelle: schulzie)Ein sanierungsbedürftiger Keller ist eine Gefahr für das gesamte Haus. Von unten setzen Kälte und Feuchtigkeit der Bausubstanz zu, und je nach Alter und Bauweise Ihres Hauses können diese Probleme auf die ganze Immobilie übergreifen, gesundheitsgefährdend werden und die Substanz zerstören. Deshalb ist in solchen Fällen eine Kellersanierung unumgänglich.Probleme verraten sich oft durch einen modrigen Geruch, Schimmelbefall oder feuchte Stellen an den Wänden. Typische Ursachen für einen feuchten Keller sind:

  • ein undichtes Rohr, das lokal für feuchte Wände sorgt,
  • aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Boden – alte Häuser haben oft eine unzureichende oder gar keine horizontale Nässesperre.
  • Feuchtigkeit dringt durch das Mauerwerk der Kellerwände ein.
  • Die Kellerwände haben Risse aufgrund von Frostschäden oder wurden von Baumwurzeln beschädigt.
  • Die Drainage ist beschädigt oder verstopft und führt das Wasser aus dem umliegenden Erdreich unzureichend ab, sodass es in den Keller eindringt.
  • Der Dachablauf ist defekt, dadurch dringt Wasser ins Mauerwerk ein.

Kosten Kellersanierung: Jetzt günstig finanzieren können sie auch über uns!

Wenn Sie grundlegend Ihren Keller sanieren müssen, können umfangreiche Kosten auf Sie zukommen. Deshalb ist es wichtig, einen genau auf Sie zugeschnittenen Finanzierungsplan zu haben. Sprechen Sie mit einem unserer Heimatexperten vor Ort. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Beratungstermin.
Mit unserem Modernisierungskreditrechner erhalten Sie einen ersten Überblick über Raten und Konditionen.
Lassen Sie sich zum Thema Kellersanierung-Finanzieren beraten – Ihr Heimatexperte vor Ort freut sich auf Sie.

BERATUNG VEREINBAREN

Keller sanieren: Außen- und Innenabdichtung

Den größten Schutz gegen eindringende Nässe erzielen Sie bei einer Kellerrenovierung mit der Außenabdichtung.
  • Dabei werden die Außenwände freigelegt und mit Bitumen oder Flüssigkunststoff bestrichen (Vertikalsperre).
  • Ist das Mauerwerk auf diese Weise imprägniert, werden oft noch nässeresistente Dämmplatten (Perimeterdämmplatten) und eine stabile Folie zum weiteren Schutz davorgesetzt.
  • Die Außenabdichtung ist effektiver aber auch deutlich teurer als eine Abdichtung von innen. Schließlich stehen umfangreiche Erdarbeiten an.
Aber nicht immer ist eine Abdichtung von außen möglich – sei es aus wirtschaftlichen Gründen oder weil der betroffene Bereich am Haus für schweres Gerät nicht zugänglich ist. Dann sollten Sie Ihre Schutzmaßnahmen gegen die Feuchtigkeit bei der Kellersanierung von innen vornehmen. Und so gehen Sie dabei vor:

  • Zuerst muss das innere Mauerwerk freigelegt werden. Die Wände werden gereinigt und feuchte Stellen freigelegt.
Bagger entfernt Erdreich an Kellerwand eines Einfamilienhauses

Das Freilegen feuchter Wände erfordert umfangreiche Erdarbeiten bei der Kellersanierung – aber auf diese Weise können die Außenmauern endgültig gegen Nässe imprägniert und geschützt werden. (Quelle: _jure)

  • Dann wird die Wasserleitfähigkeit des Mauerwerks unterbunden: Durch Kernbohrungen in die Mauersteine wird spezielle Dichtflüssigkeit eingespritzt. Sie härtet in kleinsten Hohlräumen und Kapillaren der Steine aus, die nun kein Wasser mehr aufnehmen und durchlassen können.
  • Ergänzend kann eine Steinhöhe oberhalb des Fußbodenniveaus die waagerechte Fuge aufgetrennt und durch eine Horizontalsperre aus Bitumenpappe ersetzt werden. So hat aufsteigendes Wasser keine Chance mehr. Anschließend wird die Wand mit einem Sanierputz beschichtet, der vorhandene Restfeuchte nach innen ableitet.

Kellerwand sanieren mit Horizontalsperre

Welches Abdichtverfahren bei der Kellersanierung zum Zuge kommt, ist davon abhängig, wodurch Feuchtigkeit und Schimmel verursacht sind. Sollte Wasser von unten aus dem Erdreich in das Mauerwerk ziehen – kapillar aufsteigende Feuchtigkeit –, ist eine Horizontalsperre die richtige Lösung. Vor allem bei älteren Immobilien nehmen die Wände aufgrund ihrer porösen Struktur sehr leicht Feuchtigkeit auf. Doch auch Neubauten können durch Baumängel und schlechte Baumaterialien feuchte Kellerwänden aufweisen.

Bei Horizontalabdichtungen können Sie – in Abhängigkeit vom Schadensumfang und Kelleraufbau – zwischen drei Arten wählen: mechanische und chemische Horizontalsperre sowie elektrophysikalisches Verfahren.

  • Mechanische Horizontalabdichtung: Hierbei kommt eine Sperrbahn, beispielsweise aus Metall oder Kunststoff, zum Einsatz, die das Eindringen der Feuchtigkeit verhindert. Die bekanntesten sind das Mauersägeverfahren, Blecheinschlagverfahren und Maueraustauschverfahren.
  • Eine Horizontalsperre lässt sich auch chemisch über das Injektionsverfahren aufbauen. Dabei sind Bohrlöcher in bestimmten Abständen und mit einer bestimmten Tiefe in den betroffenen Wänden zu setzen. Über die Löcher wird das Dichtungsmittel – teilweise mit Druck – eingebracht

Fassadenversiegelung - Kellerabdichtung - Intustrie


FASSADENVERSIEGELUNG

Schützen Sie Fassaden und Bauwerke dauerhaft gegen äußere Witterungseinflüsse und durchdringende Feuchtigkeit.

Erfahren Sie mehr

KELLERABDICHTUNG

INNOVATIVES VERFAHREN Sparen Sie bis zu 50% bei Ihrer Kellerabdichtung!

Erfahren Sie mehr

INDUSTRIE

Gleichen Schutz erzielen wir selbstverständlich auch auf Fassaden und Wänden Ihrer Industriegebäude.

Erfahren Sie mehr

RenoSani Keller Abdichtung


RenoSani Keller Abdichtung
Aufsteigende Feuchtigkeit?  Drückendes Wasser?  Nasse Wände?  Muffiger Geruch?  Schimmel?

Wir dichten Ihren Keller ab. Dauerhaft.

Mit dem schadstofffreien Renosani - Abdichtungssystem dichten wir Ihren Keller dauerhaft ab. Es dringt in Ihre Wand ein, kristallisiert mit dem aufsteigenden Wasser und bildet so nachträglich eine weiße Wanne.

Gern können wir Ihnen auch eine Finanzierung* zu fairen Monatsraten anbieten.* Abhängig von Ihrer Bonität

Die 9 Pluspunkte der RenoSani:

  • Betreuung durch Baubegleiter vor und während ihres Prokjektes
  • Überwachung und Koordination durch Bauleiter in der gesamten Sanierungszeit
  • kostenlose Erstberatung und Vor-Ort-Termin um ein genaues Angebot zu erstellen
  • Kostenvoranschlag ist kostenfrei und unverbindlich
  • ausschließlich hochwertige Ökologische - Quälitätsware – DIN gerecht
  • Fachspezifisch und stetig geschulte Handwerker
  • Für Ihre Gestaltungsideen: eine Innenarchitektin
  • Seriöses Bauunternehmen
  • Erfahrenes Sanierungsunternehmen

Impressum - Kontakt


  • Mühlenstraße 8A, Berlin, Deutschland

Inhaber und Geschäftsführer Alexander Stumpf